AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von LÜBECKS HUNDE

§1 Geltungsbereich und Vertragsgegenstand
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedweden nachfolgend benannten Vertragsgegenstand. Vertragsgegenstand sind alle Einzelstunden, Gruppenstunden, Workshops und sonstigen Angebote, die von LÜBECKS HUNDE für Kunden erbracht werden.

§2 Vertragsabschluss
Ein Vertrag zwischen LÜBECKS HUNDE und dem Kunden kommt mit der unterschriebenen Anmeldung zustande. Bereits mit der ersten Terminvereinbarung erklärt der Kunde, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Die Terminvereinbarung ist verbindlich und kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab dem Zeitpunkt der Terminvereinbarung.

Termine und Verträge sind nicht an Dritte übertragbar – weder auf Hunde noch auf Menschen –, außer es besteht eine gesonderte schriftlich fixierte Absprache zwischen LÜBECKS HUNDE und dem Kunden.

§3 Teilnahmevoraussetzungen
Voraussetzungen für die Teilnahme an den Angeboten von LÜBECKS HUNDE sind ein vollständiger bzw. bei Welpen altersgemäßer Impfschutz des Hundes, eine den gesetzlichen Bestimmungen entsprechende gültige Hundehaftpflichtversicherung und die gesetzlich vorgeschriebene Registrierung des Hundes.
Hündinnen dürfen während ihrer Läufigkeit nicht an Gruppenangeboten teilnehmen.
Hunde, die eine ansteckende Krankheit haben, dürfen für die Zeit der Ansteckungsgefahr nicht an den Gruppenangeboten teilnehmen. Dies gilt ebenso für Ungezieferbefall.

§4 Pflichten des Kunden
Der Kunde ist verpflichtet, LÜBECKS HUNDE über gesundheitliche Beschwerden oder  Einschränkungen des teilnehmenden Hundes zu informieren. Dies gilt auch für Verhaltensauffälligkeiten, wie zum Beispiel eine gesteigerte Aggressivität oder Ängstlichkeit. LÜBECKS HUNDE behält sich in solchen Fällen vor, einen Hund nicht zur Teilnahme zuzulassen oder von der Teilnahme vorübergehend oder vollständig auszuschließen. Die Entscheidung ist nicht anfechtbar.

Begleitpersonen sind vom jeweiligen Kunden in Kenntnis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu setzen.

§5 Zahlungs- und Abrechnungsmodalitäten
Die Zahlung der Gebühr für das vom Kunden gebuchte Angebot erfolgt nach Vertragsabschluss, jedoch spätestens vor Beginn der ersten Trainingsstunde oder des Workshops in bar oder per Überweisung (in letzterem Fall muss der Überweisungsbeleg vor Beginn der ersten Trainingsstunde oder des Workshops vorgelegt werden). Dies gilt unabhängig davon, ob der Kunde zur ersten Trainingsstunde anwesend ist.

Die angegebenen Gebühren sind Bruttopreise, enthalten also die gesetzliche Mehrwertsteuer.

In den Gruppenkursen verlieren nicht wahrgenommene Stunden nach drei Monaten ihre Gültigkeit. In den Einzelstunden verlieren nicht wahrgenommene Stunden nach sechs Monaten ihre Gültigkeit.

Angefangene Trainingsstunden werden als ganze Trainingsstunden berechnet.

Die An- und Abreise des Kunden und seines Hunde zu den Trainingsorten erfolgt auf eigene Verantwortung.

§6 Terminabsage und Terminverschiebung durch LÜBECKS HUNDE
LÜBECKS HUNDE behält sich vor, Trainingszeiten und Trainingstage der Gruppenkurse auch während des laufenden Kurses zu verschieben (zum Beispiel aufgrund früherer Dunkelheit nach der Zeitumstellung). Kann ein Teilnehmer den neuen Termin nicht wahrnehmen, erstattet LÜBECKS HUNDE ggf. gezahlte Gebühren zurück. Weitere Ansprüche bestehen nicht.
LÜBECKS HUNDE ist berechtigt, Angebote aus triftigen Gründen, wie zum Beispiel im Krankheitsfall oder aufgrund unzumutbarer Witterung, auch kurzfristig ohne Wahrung einer Frist abzusagen. Dies wird den Teilnehmern so früh wie möglich mitgeteilt.
Bei Gruppenkursen erfolgt in diesem Fall keine Terminverschiebung, sondern der Kurs läuft in der folgenden Woche weiter. Bei Einzelstunden oder Workshop wird sich LÜBECKS HUNDE bemühen, einen Ersatztermin anzubieten. Kann der Teilnehmer diesen Ersatztermin nicht wahrnehmen, erstattet LÜBECKS HUNDE ggf. gezahlte Gebühren zurück. Weitere Ansprüche bestehen nicht.

durch den Kunden
Eine Terminabsage durch den Kunden ist bis mindestens 24 Stunden im Voraus kostenfrei möglich. Dies kann telefonisch oder schriftlich per SMS oder Email erfolgen. Bei Terminabsagen, die weniger als 24 Stunden im Voraus bei LÜBECKS HUNDE eingehen, werden die abgesagten Termine voll berechnet.

§7 Vertragsrücktritt
LÜBECKS HUNDE ist berechtigt, einen Kunden fristlos vom Training auszuschließen oder den Vertrag zu beenden, wenn der Kunde seine Pflichten nach  §4 vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt oder der Kunde falsche Angaben bei der Anmeldung macht. Selbiges behält sich LÜBECKS HUNDE vor, wenn ein Kunde seinen Hund nicht tierschutzkonform behandelt und dies auch nach einem diesbezüglichen Hinweis durch LÜBECKS HUNDE nicht ändert. Ebenso ist LÜBECKS HUNDE berechtigt, einen Kunden fristlos vom Training auszuschließen oder den Vertrag zu beenden, wenn die Gebühr für das von ihm gebuchte Angebot nach §5 nicht fristgerecht gezahlt wurde. Die Pflicht des Kunden zur Zahlung der jeweiligen Gebühr ist in allen genannten Fällen davon nicht berührt.

LÜBECKS HUNDE ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl für ein Angebot nicht rechtzeitig erreicht wird oder dringende, unvorhergesehene persönliche Gründe eine Durchführung des Kurses unmöglich machen. In diesem Fall erhalten die Teilnehmer die (Rest-) Kursgebühr zurück.

§8 Haftung
Die Teilnahme an den Angeboten erfolgt auf eigenes Risiko des Teilnehmenden und aller Begleitpersonen. LÜBECKS HUNDE wird den Kunden eng in der Ausführung der Trainingsinhalte begleiten, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die während oder außerhalb des Trainings entstehen.
Der Erfolg des Trainings hängt maßgeblich von der Umsetzung und der Initiative des Hundehalters ab. Aus diesem Grund kann keine Erfolgsgarantie gegeben werden.

§9 Unterlagen
Alle dem Kunden von LÜBECKS HUNDE überlassenen Unterlagen stehen unter urheberrechtlichem Schutz. LÜBECKS HUNDE behält sich alle Schutzrechte vor. Die Unterlagen dürfen nur für private Zwecke gebraucht werden, nicht aber vervielfältigt oder verbreitet werden.